Politische Diskussion
zum Protest gegen Infrastrukturprojekte

 

von Ulrich W. Schamari 

Bürgerprotest begleitet alle bedeutenden Infrastrukturprojekte in Deutschland. Ob neue Landebahn des Frankfurter Flughafens, Bahnhofsumbau in Stuttgart, Endlager für Atommüll, Windparks, Stromtrassen, Bau von Umgehungsstraßen oder neue Schienenwege - die Interessenkonflikte werden immer heftiger. Staat und Kommunen wollen den Wohlstand durch verbesserte Infrastruktur sichern, doch die von den Baumaßnahmen Betroffenen suchen Schutz vor Belästigung.

"Welche Infrastruktur braucht eine hoch entwickelte Industriegesellschaft des 21. Jahrhunderts? Welche Belastungen sind akzeptabel?" Diese Fragen stellte der Präsident der hessischen Unternehmerverbände Professor Dr. Dieter Weidemann auf dem Dialogforum zur "Macht der lauten Minderheiten", das in Eschborn bei Frankfurt am Main stattfand. Ihm zufolge müsse man stärker vermitteln, dass der Wohlstand einer technisierten Gesellschaft nicht zum Nulltarif zu bekommen sei.

 

Den vollständigen Artikel finden Sie im Heft 3/2013.