Ausbau der Kinderbetreuung
ist Frauen- und Familienpolitik

 

von Sibylle Laurischk

Die überwiegende Anzahl von Frauen sieht in der mangelnden Verfügbarkeit von Betreuungsmöglichkeiten das Haupthindernis an einem intensiven Einsatz für Job und Karriere. Um den Teufelskreis "Teilzeitarbeit - Geringverdienerin - Rentenlücke" zu durchbrechen, wird eine verlässliche flächendeckende Infrastruktur der Kindertagesbetreuung benötigt, die flexible Betreuungszeiten garantiert und Frauen die Vollzeiterwerbstätigkeit ermöglicht.

 

Moderne Betreuungsangebote müssen dem flexiblen Arbeitsmarkt entsprechen können.
(Foto: Jack Simanzik/www.photocase.com)

 

Der Ausbau der Kindertagesbetreuung reicht in seiner gesellschaftlichen Bedeutung weit über die schlichte Bedarfsdeckung hinaus. Eine bedarfsgerechte Infrastruktur für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren ist der Schlüssel, um mehr Frauen den schnellen Wiedereinstieg in den Beruf zu ermöglichen.

 

Den vollständigen Artikel finden Sie im Heft 2/2012.