Demographischer Wandel
und soziale Infrastruktur

 

Wie sich die Bevölkerungsentwicklung auf die Auslastung von Schulen, Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen auswirken wird, hat das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) untersucht.

Bei den Grundschulen ist der Handlungsbedarf dort besonders groß, wo die Schülerzahlen weiter zurückgehen werden und wo bereits heute das Standortnetz sehr dünn ist - beispielsweise in den Randbereichen Brandenburgs und in Teilen Mecklenburg-Vorpommerns. Auch im Westen Deutschlands ist in den ländlichen und peripheren Räumen der größte Rückgang der Schülerzahlen zu erwarten. Während in Ostdeutschland bereits im letzten Jahrzehnt die Schülerzahlen massiv eingebrochen sind, ist der Rückgang für viele westdeutsche Regionen eine neue Entwicklung.

 

 

 

Während in der schulischen Bildung die Nachfrage sinkt, wächst sie in den Bereichen Gesundheit und Pflege. Nach Berechnungen des BBSR steigt die Zahl der Krankenhausbehandlungen bis zum Jahr 2030 um rund 16 Prozent in Westdeutschland und um gut sechs Prozent in Ostdeutschland. Entscheidend für die Versorgung der Bevölkerung ist die schnelle Erreichbarkeit von Krankenhäusern: Das nächste Krankenhaus ist für fast drei Viertel der Bevölkerung innerhalb von zehn Minuten erreichbar, für 97,5 Prozent innerhalb von 20 Minuten. Die Berechnungen der Forscher zeigen, dass die Schließung von Standorten die Versorgungs- und Erreichbarkeitssituation in vielen Regionen erheblich einschränken würde.

Die Zahl der Pflegefälle wird vor allem in Westdeutschland im Umland der Großstädte und im Berliner Umland ansteigen. Dies ist eine Folge der massiven Wanderungsgewinne dieser Gebiete durch Familien in der Vergangenheit. Bisher sind Wohnformen, Wohnumfeld und Infrastruktur in diesen Räumen an den Bedürfnissen von jungen Familien orientiert. Allerdings kommt die Elterngeneration in den nächsten 20 Jahren in das Alter höherer Pflegebedürftigkeit. Diese neue Herausforderung betrifft sowohl die stationäre als auch die häusliche Pflege.

Die Studie "Bildung, Gesundheit, Pflege - Auswirkungen des demographischen Wandels auf die soziale Infrastruktur" ist als Ausgabe 11/2011 in der Reihe "BBSR-Berichte KOMPAKT" erschienen.