NRW: Integration kommt weiter voran

 

von Joachim Hoffmann, Geschäftsführer der VLK Nordrhein-Westfalen 

Die Liberalen in NRW fordern schon lange, Integration als gesamtgesellschaftliche Kernaufgabe wahrzunehmen. Denn gerade unser Bundesland ist stark durch Menschen mit Zuwanderungsgeschichte geprägt. Rot-Grün hat nun einen Entwurf für ein Integrationsgesetz vorgelegt.

Die damalige schwarz-gelbe Landesregierung hatte beim Thema "Integration" eine Vorreiterrolle eingenommen: Im Jahr 2005 wurde das erste Integrationsministerium auf Landesebene ins Leben gerufen.

Nach einem Jahr Stillstand hat nun die rot-grüne Landesregierung einen Gesetzentwurf zur Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe und Integration in Nordrhein-Westfalen vorgestellt. NRW wäre damit das erste Flächenland mit einem solchen Gesetz. Es wird mit 14 Millionen Euro im Haushalt 2012 eingeplant. Mit diesen finanziellen Mitteln können die Städte und Gemeinden dann beispielsweise zusätzliches Personal einstellen.

 

Den vollständigen Artikel finden Sie im Heft 5/2011.