Jürgen W. Möllemann
1945–2003

 

Ein politisches Leben. Von Christoph Greiner. Stuttgart (ibidem-Verlag) 2010; 367 Seiten, € 29,90. ISBN 978-3-8382-0112-2.

Der Politologe Chris toph Greiner hat die Aufgabe übernommen, das Leben des außergewöhnlichen Politikers Jürgen W. Möllemann biographisch darzustellen und politologisch zu bewerten.

Für die Biographie hat er eine Vielzahl von persönlichen Interviews geführt - eines im Ausland mit Hans-Joachim Kuhl - und tausende Zeitungsartikel ausgewertet; das Verzeichnis von Verweisen auf die zitierten Aufsätze umfasst beachtliche 2.964 Einträge.

 

 

Der größte Teil des Werks beschreibt Jürgen Möllemanns bemerkenswertes Leben, von seiner Geburt in Augsburg bis zu seinem Tod in der Nähe des Flugplatzes Marl-Loemühle. Die Biographie ist lebendig geschrieben, der Stil häufig in Anlehnung an die Medienberichterstattung der beschriebenen Zeit. Viele Namen, Orte und Ereignisse werden gut verständlich in ihrem Zusammenhang dargestellt.

Wissenschaftler werden an dieser Arbeit den Bezug auf Quellen vermissen: Der Autor verweist weder auf Parlamentsdrucksachen noch auf Plenarprotokolle. Ein Personen-, eventuell auch ein Sachregister hätten diese sehr umfangreiche Arbeit gut ergänzt.

Politische Weggefährten Jürgen Möllemanns finden allein aufgrund der Fülle des ausgewerteten Materials in diesem Buch neue und interessante Aspekte im Leben des Ausnahmepolitikers, für die sich die Lektüre dieses Buchs in jedem Fall lohnt. Die Betrachtung der Ereignisse im Zusammenhang und die sorgfältige, recht feinfühlige Darstellung der politischen Prozesse in der liberalen Familie sind ein Gewinn für jeden politisch interessierten Leser.

Lorenz Becker