"Späte Liebe"
zwischen zwei Städten

 

von Werner Becker-Blonigen

Mit dem Beginn der Partnerschaftsbewegung vor rund fünfzig Jahren wurde ein wichtiger Beitrag für die Aufgeschlossenheit der Kommunen gegenüber Europa geleistet. Partnerschaftsarbeit hat auch heute in den Kommunen einen hohen Stellenwert. Die Städte Wiehl und Hem fanden erst im Jahr 1993 zueinander. Die Verbindung wurde durch den französischen Städte- und Gemeindebund hergestellt.

Zur geographischen Orientierung: Hem liegt südlich von Roubaix und etwa 25 Kilometer nördlich von Lille, Wiehl 40 Kilometer östlich von Köln. Die Beziehung zwischen Wiehl und Hem kann man als "späte Liebe" bezeichnen. Sie wurde von der Kriegsgeneration in beiden Kommunen entwickelt und mündete in eine offizielle Städtepartnerschaft. Anfangs dominierten Gefühle, die sich in späten Gesten der Versöhnung und der Entdeckung zahlreicher Gemeinsamkeiten ausdrückten. Nach und nach wuchs eine strukturierte städtepartnerschaftliche Beziehung mit den Schwerpunkten Jugendaustausch, Erwachsenenbegegnungen und politische Kooperation. Getragen werden diese drei Bereiche durch die Formulierung von Gemeinsamkeiten, sei es im Sport, der Musik oder anderen Hobbys.

 

Den vollständigen Artikel finden Sie im Heft 3/2009.