Bremer FDP:
Kein Eintrittsgeld für den Bürgerpark

 

von Uwe Woltemath

Bürgerengagement und Mäzene kennzeichnen die Freie Hansestadt Bremen. So werden Bürgerpark und Kunsthalle von Privaten getragen. Doch anstatt auf diese Tradition zu bauen, versucht der rot-schwarze Senat durch Prestigeprojekte Touristen in die Stadt zu locken. Dabei setzt er nicht auf die Traditionen und die historische Bausubstanz des Weltkulturerbes mit Rathaus und Roland, sondern versucht - mehr schlecht als recht - anderorts erfolgreiche Projekte abzukupfern.

 

Den vollständigen Artikel finden Sie im Heft 2/2007.