Die Elemente des
Neuen Kommunalen Finanzmanagements

 

von Walter Hartmann

Mit der Einführung des Neuen Steuerungsmodells oder einiger seiner wichtigen Komponenten wie der Produktdefinition, der Budgetierung und der dezentralen Ressourcenverantwortung in den Kommunen hatte sich die Notwendigkeit ergeben, das Rechnungswesen der Kommunen von der Kameralistik umzustellen auf die Doppik, die doppelte Buchführung in dem Stile, wie sie im kaufmännischen Bereich seit langem üblich ist.

 

Den vollständigen Artikel finden Sie im Heft 5/2006.