Doppik ersetzt
Kameralistik

 

von Walter Hartmann

Ein Gespenst steht auf am Horizont vieler unserer Kommunalpolitiker. Das Gespenst heißt "Doppik". Hatten sie sich seit Jahrzehnten recht und schlecht mit dem kameralistischen System abgefunden, so steht nun etwas völlig Neues ins Haus. Und vor Neuem hat man meistens gewisse Reserven oder gar Ängste. Diese Ängste sind nicht notwendig, wie wir in unserer Artikelserie zeigen wollen.

 

Den vollständigen Artikel finden Sie im Heft 4/2006.