Mit Online-Bürgerbeteiligung
zur Politik 3.0

 

von Maximilian Rapp und Giordano Koch 

Weniger das Verständnis von demokratischen Prozessen hat sich im Laufe der vergangenen zwei Jahrhunderte verändert, sondern vielmehr die Modi der Interaktion zwischen Bürger und Staat. So wie die Zeitung und später das Radio und das Fernsehen die politische Kommunikation grundlegend verändert haben, so werden auch das Internet und die damit verbundenen Möglichkeiten der Partizipation als zunächst ergänzender Kommunikationskanal immer mehr Bedeutung erlangen.

 

Das Internet rückt als Kommunikationskanal immer stärker in den Vordergrund. (Foto: LoB)

 

Den vollständigen Artikel finden Sie im Heft 5/2013.