Die Stiftung Datenschutz
als Partner in Bildungsfragen

 

von Frederick Richter 

Das Wissen über Möglichkeiten zum aktiven Schutz der eigenen Daten bedarf ständiger Auffrischung und Ausweitung. Angesichts der rasant fortschreitenden technischen Möglichkeiten zum Sammeln und Verknüpfen personenbezogener Daten kommt den Prinzipien von Selbstdatenschutz und Datensparsamkeit wachsende Bedeutung zu. Die Förderung der Bildung in diesem Bereich ist eine zentrale Aufgabe der Stiftung Datenschutz. Sie wird auf Bundesebene eine Informationsplattform bieten, mit der die bereits vorhandenen Initiativen der Landesbehörden und weiterer Stellen ergänzt werden sollen.

 

Die Stiftung bereitet ein Bildungsprogramm speziell für Interneteinsteiger vor. (Foto: Dieter Schütz / pixelio.de)

 

Den vollständigen Artikel finden Sie im Heft 5/2013.